Logo

Programme

               
             
French

 

  Medicine Wheel Healing Community organisiert und unterstützt Bildungserlebnisse und Aktivitäten, die das physische, psychische und spirituelle Wohlergehen von indianischen Jugendlichen fördert, um Drogenkonsum oder Selbstmordgefährdung entgegenzuwirken. Die Schwerpunkte liegen auf folgenden Programmgruppen:  
     

Pfeil Programme zur Förderung von
gesunder Ernährung
und Lebensumfeld Pfeil

Nahrung ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil der physischen Gesundheit, sondern auch der psychischen. Es gibt eine große Anzahl von Studien darüber, wie einseitige Ernährung das Verhalten von Kindern beeinflusst.

Der Kinderarzt Benjamin Feingold fand als erster den Zusammenhang zwischen synthetischen Lebensmittelzusatzstoffen und Verhaltens- und Lernstörungen. Der Rektor eines Gymnasiums in Wisconsin berichtete, dass nachdem die Kinder Schulspeisungen ohne Lebensmittelzusätze erhalten haben, die grosse Anzahl von Schulabbrüchen, Schulverweisen, Drogenkonsum und Selbstmorden auf Null zurückging.

Gemäß einer neueren Studie der University of Southern California, führt Fehlernährung in den ersten Lebensjahren zu unsozialem und aggressivem Verhalten bis ins junge Erwachsenenalter. Forscher fanden ebenfalls heraus, dass die Ernährung von Kindern Einfluss auf die Entwicklung des Gerhirns hat und zu Konzentrationsstörungen und somit zu schlechten Schulleistungen führen kann.

Diese kleine Auswahl von Beispielen zeigt, welche starken Auswirkungen die Auswahl der Nahrung auf das gesamte Wohlbefinden von Kindern/Jugendlichen hat.
.
Medicine Wheel Healing Community fördert durch die folgenden Programme eine gesunde Erhährung und die Wiederbelebung von traditioneller Nahrungsbeschaffung und -zubereitung.

 
Pfeil Radiosendung mit Gartentipps bei KILI RADIO Pfeil

Auch die Gartensaison 2016 wurde wieder durch die beliebte Radiosendung mit Gartentips bei KILI RADIO eingeläutet. Die Sendung wird jedes Jahr von Milo Yellow Hair moderiert, der verschiedene Gäste einlädt. Die Sendung wird in den Monaten Februar und März über einen Zeitraum von zehn Wochen jeden Montag von 8 - 9 Uhr morgens Ortszeit ausgestrahlt.

 
arrow Kinder lernen gesunde Lebensmittel zu wählen arrow
 
Medicine Wheel Healing Community ließ sich etwas Neues einfallen um Kindern beizubringen, die richtige Lebensmittelwahl zu treffen. Kinder verschiedener Altersgruppen wurden in ein Büffettrestaurant eingeladen, um die Vielzahl der angebotenen Speisen zu testen. Nachdem sie ihre Wahl getroffen hatten erfuhren sie, ob sie etwas Gesundes gewählt hatten oder was besser gewesen wäre. Den Kindern hat es offensichtlich Spaß gemacht:
 
kids in restaurant
MWHC Vorstandsvorsitzender James Robideau mit jungen Essern
 
 

Pfeil Unterstützung des Gartenprojekts für Kinder/Jugendliche
des Chadron Native American Center Pfeil

 
Greenhouse Repair
MWHC Vorstandsmitglied Tom Cook (links) hilft bei der Reparatur

Medicine Wheel Healing Community unterstützte das Gartenprojekt für Kinder/Jugendliche des Chadron Native American Center (indianisches Zentrum in Chadron), durch das Reparieren und Fertigstellen des Gewächshauses und das Pflügen von Beeten.

Der Garten ist nun bereit für junge Gärtner, die lernen wollen, wie man Gemüse anbaut.

 
Bespannen des Gewächshauses mit Folie Folie
   
Beete Blick auf die vorbereiteten Beete und das Gewächshaus
   
   
arrow Pflügen von Gemüsebeeten für Familien im Pine Ridge Reservat arrow
Frühjahr 2017:  
   
Dieses Jahr war MWHC aus finanziellen Gründen leider nicht in der Lage das Anlegen von Gemüsegärten zu unterstützen.  
   
Frühjahr 2016:  
   

Auch dieses Jahr half MWHC wieder dabei, Gärten für Familien im Pine Ridge Reservat anzulegen. Leider haben wir aber aufgrund von organisatorischen Schwierigkeiten keine Fotos.

 
   
Frühjahr 2015:  
   

Auch dieses Frühjahr bereitete Mutter Natur uns Schwierigkeiten beim Vorbereiten und Anlegen von Gemüsebeeten im Pine Ridge Reservat. Schneestürme bis Mitte Mai, häufige sintflutartige Regenfälle, die mancherorts zu Überschwemmungen führten und manchmal großer Hagel stellten beim geplanten Pflügen eine Herausforderung dar.

   
Diese junge Familie ist froh und glücklich, dass das Wetter das Pflügen eines Beetes auf ihrem Grundstück erlaubte. patch
   
kids on tractor

Wie immer lieben die Kinder die Traktoren (und Lutscher).

   
Wenn die Beete gepflügt sind, werden Pflanzen benötigt. Diese werden frühzeitig aus Samen gezogen. seedlings
   
Frühjahr 2014:  
   

Der Winter wollte uns einfach nicht aus seinem eisigen Griff entlassen. Und als es endlich der Fall war, hatten wir wolkenbruchartige Regenfälle. Wir brauchen die Feuchtigkeit dringen und sind dankbar dafür. Allerdings machte das unbeständige Wetter es sehr schwierig, die Beete rechtzeitig für die diesjährige Gartensaison vorzubereiten.

   

Wieder einmal wird ein Stück Prärie ...

Prairie
   
Field ... für den Gemüseanbau vorbereitet.
   
Nach getaner Arbeit wird der Traktor aufgeladen und zum nächsten Grundstück transportiert. Loading
   
Kid on tractor Dieser Junge ist ganz begeistert, dass er auf dem Traktor sitzen darf.

 

 
   
Frühjahr 2013:  
   
Auch in diesem Jahr pflügte Medicine Wheel Healing Community Gemüsegärten für Familien im Pine Ridge Reservat. Der Frühling 2013 war kalt und nass mit Schneestürmen bis in den Mai hinein. Dadurch begann die Gartensaison später. Hier sind einige Fotos:
   
Die Helfer pflügten
große Beete ...
large gardens
   
small gardens
... und kleine Beete ...
   
... sogar unter
schwierigsten Bedingungen.
small gardens
 
Die Kinder erforschten den frisch gepflügten Boden auf eigene Weise:
   
kid 1
kid 2
 
kid 3
kids 4
 
Frühjahr 2012:
   

Medicine Wheel Healing Community pflügte insgesamt 24 Beete für Familien im Whiteclay-Bezirk des Pine Ridge Reservats, um ihnen beim Anlegen von Gemüsegärten zu helfen.

Hier sieht man den MWHC-Traktor in Aktion::

Field
 
 

Pfeil Programme zur Unterstützung und Wiederbelebung
von Lakota-Traditionen Pfeil

 
 
arrow Weihnachtsaktion arrwow
 
Obwohl Weihnachten kein indianischer Feiertag ist, ist die Tradition von schenken und mit anderen teilen tief in der Kultur der Lakota verwurzelt. Großzügigkeit ist einer der traditionellen Werte der Lakota.
 
Dezember 2016:
  toiletries

Die Vorstandsmitglieder von MWHC waren sprachlos, als sie 6 Kartons mit Toilettenartikeln erhielten, die von Mae Garland, einer Schülerin der New Trier High School im Bundesstaat Illinois gesammelt und geschickt wurden. Hut ab, Mae hat wirklich großartige Arbeit geleistet um Kindern und deren Familien im Pine Ridge Reservat zu helfen! Auch danke an alle, die diese Artikel gespendet haben, die im Rahmen unserer Weihnachtsaktion verteilt wurden.

 
Aufgrund von Spenden, die wir aus den USA, Frankreich, Spanien und Deutschland erhielten, konnten wir Toilettenpapier, Waschpulver und andere Haushaltsartikel sowie Windeln und Baby-Feuchttücher kaufen.
 

household items

 

card

 

Wir konnten ebenfalls Lebensmittel-Geschenkgutscheine kaufen, damit die Familien für ein Weihnachtsessen einkaufen konnten.

Danke an alle, die Geld gespendet haben!

 

Unsere Weihnachtstüten enthielten erstklassiges Obst und Erdnüsse, Schokolade und andere Süßigkeiten, sowie eine Zahnbürste, Zahnpasta und Zahnseide.

 
bag content
     

pine ridge

 

Am 22. Dezember 2016 machten MWHC Vorstandsmitglieder eine ca. 240 km lange Tour durch das winterliche Pine Ridge Reservat um Weihnachtstüten, Toilettenartikel, Haushaltsartikel, Lebensmittel-Geschenkgutscheine und Geschenke auszuliefern.

     

Die Tour führte auch nach Evergreen, einer Wohnsiedlung in der Nähe der Ortschaft Porcupine.

 
Evergreen
 
girls  

4 kleine Mädchen warteten dort auf ihre Weihnachtstüten.


   
In der Ortschaft Pine Ride hatte die geistig behinderte Elizabeth extra ihr rotes Lieblingskleid angezogen, um ihre Weihnachtstüte in Empfang zu nehmen.  

Elizabeth

     
teenage girl
 

Die Toilettenartikel, die von Mae, einer High School-Schülerin aus dem Bundesstaat Illinois geschickt wurden, waren bei Teenagern sehr beliebt.

 
Nochmal Danke an alle die geholfen haben die Weihnachtsaktion 2016 zu ermöglichen!
 
Dezember 2015:
 
Dieses Jahr verteilte MWHC Weihnachtstüten, die sich von denen der vorherigen Jahre unterscheiden. Anstatt Papiertüten verwendeten wir Musselintüten, die wiederverwendbar sind. Außer Nüssen und Süßigkeiten steckten wir auch eine Zahnbürste und Zahnpasta hinein.

.

Inhalt der Tüten
     
Kidner mit Tüten
 
Den Kindern gefielen die neuen Tüten..
   
Dieser Junge kam auf seinem Pony, um seine Weihnachtstüte abzuholen.
boy on pony
 
Dezember 2014:
 

Wie in den vorangegangenen Jahren verteilte MWHC wieder Tüten mit Obst, Nüssen und Süßigkeiten von guter Qualität an Familien im Pine Ridge Reservat. Außerdem wurden Geschenke und Weihnachtsessen ausgeliefert, die von Leuten aus Europa und der USA gespendet wurden. Vielen Dank an alle die geholfen haben diese Aktion durchzuführen.

Girl with bag
 
baby girl with bag
Hier wird etwas Hilfe benötigt
boy with bag
Dieser junge Krieger wollte sein Gesicht nicht zeigen
 
boy with bag and dog
 
 
arrow Schwitzhüttenzeremonien für Jugendliche arrwow
Mai 2015:

Der Frühling ist da und Medicine Wheel Healing Community führt wieder Schwitzhüttenzeremonien für Jugendliche und deren Familien durch.

Die Schwitzhütte wird vor der Zeremonie mit Hilfe der Teilnehmer abgedeckt:

   

sweat plain
Schwitzhütte ohne Abdeckung
partially
Schwitzhütte mit teilweiser Abdeckung

sweatready
Schwitzhütte, die für die Zeremonie bereit ist

 
Nach der Zeremonie wird gemeinsam gegessen. Wir bieten für gewöhnlich Suppe, Brot und Butter, Wasser und Säfte sowie ein Dessert an:

chili
Büffel-Chili
muffin
Apfel-Muffins

 
August - Oktober 2014:
 

In den Monaten August, September und Oktober richtete Medicine Wheel Healing Community alle zwei Wochen Schwitzhüttenzeremonien für Jugendliche aus. Bei diesen Veranstaltungen sprach Chief Joe American Horse mit den Jugendlichen über kulturelle und spirituelle Themen. Nach der Zeremonie fand ein gemeinsames Essen statt.
Die Jugendlichen halfen bei den Vorbereitungen, wie zum Beispiel Holz für das Schwitzhüttenfeuer zu machen:

 
wood cutting
 

James Robideau showing drum frame
MWHC 1. Vorsitzender James Robideau zeigt den Rahmen für eine Handtrommel

 
arrow Giveaway von NASCAR Fan-Kleidung arrwow
Oktober 2015:
   
MWHC erhielt von der Firma RUSH FENWAY RACING eine Spende, die aus neuen NASCAR Fan-Kleidungsstücken bestand. Für diejenigen, die sich nicht mit NASCAR auskennen: NASCAR ist ein amerikanischer Motorsportverband, der Autorennen veranstaltet. RUSH FENWAY RACING ist ein Rennsport-Team, das an den NASCAR-Rennen teilnimmt. Wir erhielten hunderte von Fan-Kleidungsstücken, wie z. B. Mützen, T-Shirts, Sweatshirts und Kapuzenjacken. Die Fotos zeigen nur einen Teil davon.
  shirts
   
sign
  MWHC lieferte eine Hälfte davon an Familien im Pine Ridge Reservat und verteilte die andere Hälfte auf dem Marktplatz in der Ortschaft Pine Ridge, neben dem Einkaufszentrum.
   
MWHC-Vorstandsmitglieder James Robideau und Isabella Schön verteilten Tüten mit verschiedenen Bekleidungsartikeln.   James Robideau
 
Isabella Schon
   
Den Leuten gefiel es, vor allem als sie herausfanden, dass es ein Giveaway war und sie alles umsonst erhielten.

Die Kinder waren froh darüber, kostenlose, neue Kleidungsstücke zu erhalten.

  people
   
girl
 
 
 
arrow Workshop für das Zubereiten von Trockenfleisch arrwow
August 2015:
 

Im August sponserte MWHC einen Workshop, in dem Mädchen und junge Frauen das Schneiden und Trocknen von Fleisch lernen konnten:

 
girls
 

Loretta Cook erklärte den Teilnehmerinnen nicht nur die korrekte Art und Weise das Fleisch zu schneiden und zu trocknen, sondern auch die spirituellen Aspekte dieser traditionellen Methode zur Haltbarmachung von Büffelfleisch und anderen Fleischsorten:

Loretta Cook

 
Das geschnittene Fleisch wurde in einem Zelt zum Trocknen aufgehängt, um Regen und Fliegen fernzuhalten:
girls
 
Nach dem Workshop schenkte MWHC allen Teilnehmerinnen ein Messer-Set:
girl
 
 
arrow Schwitzhütte zu Ehren von Mutter Erde / Segnungs-Zeremonie für Kinder arrwow
   
Am 1. September 2013 lud MWHC Kinder/Jugendliche und deren Familien ein, an einer Schwitzhütte und Segnungszeremonie teilnzunehmen. Ziel der Veranstaltung war es auf die Situation von Mutter Erde aufmerksam zu machen und um Segnung der Kinder zu bitten, welche die jüngsten Einwohner unseres Planeten sind.
   

 

Loretta Cook
Loretta Cook (Hintergrund Mitte) erklärte die Bedeutung des traditionell für Zeremonien zubereiteten "Spiritual Food" (Wasna).
   
  Es wurden Gebete gesprochen für Mutter Erde und die Kinder auf der ganzen Welt, die oft auf das Lebensnotwendigste verzichten müssen: Ausreichende Nahrung, Trinkwasser, Unterkunft, saubere Luft, einen sicheren Lebensraum, Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung.
     

Prayer
MWHC Vorstandsmitglied Isabella Schön (Hintergrund Mitte) betete für Mutter Erde
und bat um Segnung der Kinder

   
   
  Joe American Horse
  MWHC Vorstandsmitglied Chief Joe American Horse sprach darüber wie wichtig es ist, die Traditionen der Lakota fortzuführen.
     
Babe Poor Bear  

Anschliessend erklärte Pte Ska Hinapa Wi Poor Bear, eine Lehrerin und soziale Aktivistin vom Pine Ridge Reservat, wie man Spiritualität und die Wertschätzung von Mutter Erde ins tägliche Leben integrieren kann.

     
Es folgte eine Schwitzhüttenzeremonie. Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein gemeinsames Essen.
 
Pfeil Kinder werden zuerst bedient Pfeil
 
2017

Juni ist der Monat in dem der American Horse/Afraid of Bear Sonnentanz im Black Hills Wild Horse Sanctuary stattfindet. Es ist die Zeit in der sich Menschen treffen, um gemeinsam für alle unsere Vewandten und Mutter Erde zu beten.

Black Hills Wild Horse Sanctuary
 

Sundance Tree

 

Viele Menschen folgen jedes Jahr diesem Ruf - nicht in den USA, sondern aus der ganzen Welt.

 

Medicine Wheel Healing Community hat auch im Jahr 2017 diese Zeremonie unterstützt.Auf dem Foto ist unser "Büffel Tipi" zu sehen, das wir für die Unterbringung von freiwilligen Helfern zur Verfügung stellten, ohne die dieser Sonnentanz nicht möglich wäre.

Buffalo Tipi

Dieses Jahr möchten wir uns besonders bei all diesen freiwilligen Helfern bedanken. Obwohl die Sonnentänzer im Herzen des Sonnentanzes sind, sind die Helfer diejenigen, die den Rahmen für diese Zeremonie schaffen.
Dies beginnt schon Wochen vor der eigentlichen Zeremonie mit dem Freimachen und Säubern des Platzes und dem Errichten des "Arbors", ein mit Kiefernzweigen bedeckter Unterstand, der sich um den ganzen Sonnentanzkreis herumzieht und den Besuchern, Sängern und den Tänzern während der Pausen Schatten spendet. Es muss eine Überdachung für die Freiluftküche gebaut werden, damit Mahlzeiten für die Besucher und Helfer, und natürlich auch das große Festessen nach dem Sonnentanz, zubereitet werden können. Es müssen Schwitzhütten gebaut werden und Holz für die Schwitzhüttenfeuer gemacht werden usw. Einige der Helfer campen dort unter einfachsten Bedingungen schon lange vor Beginn der Zeremonie und auch danach, denn das vom Black Hills Wild Horse Sanctuary so großzügig bereitgestellte Land muss wieder in den Urzustand versetzt werden.

Camping

Während des Sonnentanzes werden noch mehr Helfer benötigt, wie z.B. die Feuerhüter, die sicherstellen, dass immer genügend heiße Steine für die Schwitzhütten vorhanden sind oder die Helfer, welche die Tänzer und Besucher abräuchern. Hinter den Kulissen arbeiten die Köche und Küchenhelfer, Leute die Besorgungen machen oder Personentransport bereitstellen und Helfer, die abends den Sonnentanzplatz von Steinen oder Knochensplittern von Büffelschädeln befreien, damit diese nicht die Füße der Sonnentänzer verletzen können. Dies sind nur Beispiele; es ist nicht eine komplette Liste von Helfern, die für das Durchführen eines Sonnentanzes notwendig sind.

Fire Pit
 

Und nicht zuletzt gibt es die Sänger. Wir erwähnten weiter oben, dass die Sonnentänzer im Herzen des Sonnentanzes sind, aber die Sänger sind es, die für den Herzschlag sorgen. Das stundenlange Singen ist harte Arbeit und daher werden die Sänger von allen sehr geschätzt.
Ein Sonnentanz ist ein Gemeinschaftsprojekt und die Menschen, die beim American Horse/Afraid of Bear Sonnentanz dafür zusammenkommen, leisten immer wieder außergewöhnlich gute Arbeit!
Jedes Jahr verlassen wir das Black Hills Wild Horse Sanctuary nach dem Sonnentanz mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Sonnentanz-Zeremonie ist jedoch nicht nur etwas, das einmal im Jahr stattfindet, es ist ein Lebensstil, und wir haben nun ein ganzes Jahr Zeit unser Leben gemäß den Lehren des Sonnentanzwegs zu leben – Mitakuye Oyasin (Alle meine Vewandten).

Respect the sacres
 
2016
 
Wie jedes Jahr fand der American Horse/Afraid of Bear Sonnentanz um die Sommer-Sonnenwende herum im wunderschönen Wild Horse Sanctuary in den Black Hills statt.
Wild Horse Sanctuary

girl and tree

  Aufgrund von großer Hitze stellte die Zeremonie nicht nur für die Tänzer, sondern auch für die Helfer und Unterstützer eine ziemliche Herausforderung dar. Bei Temperaturen von bis zu 41 °C kam man schnell an seine Grenzen.
     

Am letzten Tag des Sonnentanzes sponserte MWHC wieder die beliebte "Kiddie Line". Die Kinder brauchen dadurch nicht mit den Erwachsenen anzustehen, um ihr Essen in Empfang zu nehmen, sondern werden sofort bedient.

Allerdings entschieden sich die Köche aufgrund der großen Hitze keinen zweiten Grill zu verwenden und bereiteten die Mahlzeiten für die Kinder mit denen für die Erwachsenen zu. .

  cooks
Es gab also nur eine Essensausgabe, aber die Kinder kriegten das in den Griff:
girl and plates
 
Wenn man an den Sonnentanz denkt, kommt einem in erster Linie die Zeremonie in den Sinn, aber nicht wieviel Arbeit darin steckt den Sonnentanzplatz vorzubereiten. Schon ca. zwei Wochen vor dem Sonnentanz beginnt die Arbeit, bei der der "Arbor" um den Sonnentanzkreis herum gebaut wird ...

arbor

... die Tipis errichtet und die Küchenanlage gebaut wird ...

tipi

... jede Menge Holz für die Schwitzhüttenfeuer gemacht wird, etc.

wood

Dies sind nur einige Beispiele. MWHC dankt allen, die vor, während oder nach der Zeremonie geholfen haben. Ohne diese Hilfe hätte der Sonnentanz nicht stattfinden können und viele Gebete wären nicht zustande gekommen.
 
2015
 
Der Sonnentanz ist gleich hinter dem Hügel ...
Hill
Foto mit freundlicher Genehmigung von Eva Schmidt © 2015

Kids

  Am letzten Tag des American Horse/Afraid of Bear Sonnentanzes - der im absolut spektakulären Black Hills Wildhorse Sanctuary in den heiligen Paha Sapa stattfindet - sponserte MWHC wieder die beliebte "Kiddie Line". Die Kinder brauchen dadurch nicht mit den Erwachsenen anzustehen, um ihr Essen in Empfang zu nehmen, sondern werden sofort bedient.
     
Lots of hungry kids
 

Girl with plate

 

Baby boy

 
Hier ein Bild vom Besucher-Camp:
Camp
Foto mit freundlicher Genehmigung von Eva Schmidt © 2015
 
2014
   

Leider können wir auch dieses Jahr aus organisatorischen Gründen keine Bilder von der gesponserten "Kiddie Line" zeigen. Wir haben jedoch ein paar andere Bilder vom American Horse / Afraid of Bear Sonnentanz im wunderschönen Wild Horse Sanctuary in den Black Hills:

 
Lone Horse
 

Tree

 
Es war am letzten Tag sehr gewittrig, aber der Sonnentanzplatz blieb verschont.
 

Wohlverdienter Mittagsschlaf...

 
Muede
 

Prayersticks

 

Dieser Junge hat eine Menge von Gebetsstäben ergattert.

Diese Stäbe begrenzen den Sonnentanzkreis und dürfen nach Ende der Zeremonie entfernt werden.

 

Wie jedes Jahr stellte MWHC drei Tipis für den Sonnentanz bereit.

  Tipis
 
2013
   

Auch dieses Jahr sponserte MWHC beim American Horse / Afraid of Bear Sonnentanz eine "Kiddie Line".

Leider war es schon fast dunkel, als das Essen ausgegeben wurde, aber wir haben ein Foto von den fleissigen Köchen, welche die leckeren Gerichte zubereiteten.

 
Cooks
     
Horses   Dieses Jahr waren 4 Pferde in einem Korral nahe des Sonnentanzkreises Zeugen der Zeremonie. Ihre Fellfarben symbolierten die Farben der vier Himmelsrichtungen (schwarz, rot, gelb, weiss).
     
MWHC Tipi auf dem Sonnentanzplatz   Tipi
 
2012
   

Durch das Sponsern einer Essensausgabe für Kinder, einer sogenannten "Kiddie Line", half MWHC mit, dass die jungen Besucher beim Fest, das dem American Horse / Afraid of Bear Sonnentanz folgte, nicht lange auf ihr Essen warten mussten.

Normalerweise stehen die Kinder zusammen mit den Erwachsenen mehr oder weniger geduldig in einer langen Schlange an, bis sie bedient werden.

Aber dieses Jahr waren sie unter den ersten die bedient wurden, da sie ihre eigene Warteschlange hatten, was ihnen offensichtlich Spass bereitete.

Hier klicken, um eine Vergrößerung des Fotos zu sehen.

Kids
   
WildHorses   Der Sonnentanz findet im Wild Horse Sanctuary in den Black Hills statt, die den Lakota heilig sind.
   

Diese spanischen Mustangs in einem Korral nahe des Sonnentanzkreises beobachteten die gesamte Sonnentanz-Zeremonie.

Nicht nur die Kinder liebten diese wunderschönen Tiere.

Das Wild Horse Sanctuary ist für viele Wildpferde die letzte Zuflucht, um dem Schlachthof zu entgehen.

Bitte unterstützen Sie diesen gemeinnützigen Verein, wenn es Ihnen möglich ist:

Black Hills Wild Horse Sanctuary

(Website nur in Englisch)

Spanish Mustangs
   
 

arrowProgramme zur Unterstützung von
gesunden Aktivitäten für Jugendliche
arrow

 
arrow Ausbildung angestrebt arrwow
 
MWHC gab 10 indianischen Jugendlichen, die beim von der US-Regierung kostenfrei bereitgestellten Ausbildungsprogramm "Job Corps" eine Ausbildung begonnen haben, Geschenkgutscheine, mit denen sie sich Dinge für den persönlichen Gebrauch kaufen können

Das Job Corps-Programm befindet sich ca. 10 km südlich von Chadron, Nebraska. Einige der Jugendlichen sind Oglala Lakotas von der Pine Ridge Reservation und andere gehören verschiedenen Stämmen aus Nebraska an. Sie werden Handwerke wie Mauern, Tischlern, Anstreichen, Schweißen, Betonieren sowie Hausmeisterarbeiten lernen. Sie werden ebenfalls etwas über das Forstwesen erfahren und helfen, Wanderpfade in Naturschutzgebieten instand zu halten.

Es gibt im Reservat kaum Gelegenheit, diese Fertigkeiten zu erlernen. Die Jugendlichen erhalten ebenfalls die Möglichkeit, ihren High School-Abschluß nachzuholen.

Die Jugendlichen teilten uns in Briefen mit, wie sehr sie den Erhalt des Geschenkgutscheins schätzen, da ihnen sehr selten solche Freundlichkeit begegnet. Für uns war es eine Freude, diesen Jugendlichen eine kleine Unterstützung auf ihrem Weg zukommen zu lassen und wünschen viel Erfolg!

 
group